Beerdigungspraxis in unseren Gemeinden

Bestattung in der Evangelischen Kirchengemeinde Uhingen

Für Bestattungen in unserer Kirchengemeinde sind die drei Pfarrer jeweils in ihren Seelsorgebezirken zuständig. Bei Urlaub oder anderen Abwesenheiten vertreten sich die Pfarrer gegenseitig. Wenn Sie unsicher sind, zu welchem Pfarramt Sie gehören, rufen Sie bitte im Gemeindebüro an.

Bei Erdbestattungen finden die Trauerfeiern in den Außenorten Sparwiesen, Holzhausen Baiereck und Diegelsberg in den jeweiligen Kirchen statt. Der Sarg bleibt während der Trauerfeier im Aufbahrungsraum auf dem Friedhof (unter der Obhut der Sargträger).

Im Außenort Nassachmühle findet die Trauerfeier im Freien vor dem Aufbahrungsraum statt. In Nassach auf dem privaten Friedhof.

In Uhingen gibt es auf dem Hauptfriedhof eine städtische Aussegnungshalle für die Trauerfeiern. Nur in besonderen Ausnahmefällen (wenn für die zu erwartende sehr große Trauergemeinde die Aussegnungshalle bei weitem nicht ausreichen würde) kann die Trauerfeier in der Cäcilienkirche stattfinden. Über eine solche Ausnahme entscheidet der zuständige Pfarrer in Abstimmung mit 2 Mitgliedern des Kirchengemeinderats.

Bei Feuerbestattungen sollte die Trauerfeier möglichst in der Aussegnungshalle in Uhingen stattfinden. Hier ist auch der Sarg bei der Trauerfeier mit im Raum.

Wenn die Trauerfeier bei Verstorbenen aus den Außenorten auf Wunsch der Angehörigen doch in den dortigen Kirchen stattfindet, gilt folgender Ablauf: Die Trauerfeier beginnt mit der Aussegnung auf dem Friedhof vor den Aufbahrungsräumen und wird anschließend in der Kirche fortgesetzt – mit Gebet, Lesung, Trauerpredigt, evtl. Liedern usw. Der Sarg bleibt im Aufbahrungsraum auf dem Friedhof und wird nach der Trauerfeier zur Kremation abgeholt.

Bestattung in der katholischen Kirchengemeinde Uhingen

Für Bestattungen in unserer Kirchengemeinde sind Pfarrer, Diakone und Pastoralreferent zuständig. Da diese ihren Dienst in der gesamten Seelsorgeeinheit tun, wird der Kontakt zentral über das katholische Pfarramt in Ebersbach geklärt.  

Bei Erdbestattungen finden die Trauerfeiern in den Außenorten Sparwiesen, Holzhausen und Diegelsberg in den jeweiligen evangelischen Kirchen statt. Der Sarg bleibt während der Trauerfeier im Aufbahrungsraum auf dem Friedhof (unter der Obhut der Sargträger).

Im Außenort Nassachmühle findet die Trauerfeier im Freien vor dem Aufbahrungsraum statt.

In Uhingen gibt es auf dem Hauptfriedhof eine städtische Aussegnungshalle für die Trauerfeiern. Nur in besonderen Ausnahmefällen (wenn für die zu erwartende sehr große Trauergemeinde die Aussegnungshalle bei weitem nicht ausreichen würde) kann die Trauerfeier auch für Katholiken in der Cäcilienkirche stattfinden. Dies klärt der jeweilige Seelsorger in Absprache mit dem evangelischen Pfarramt. 

Bei Feuerbestattungen sollte die Trauerfeier möglichst in der Aussegnungshalle in Uhingen sein. Hier ist auch der Sarg bei der Trauerfeier mit im Raum.

Wenn die Trauerfeier bei Verstorbenen aus den Außenorten auf Wunsch der Angehörigen doch in den dortigen Kirchen stattfindet, gilt folgender Ablauf: Die Trauerfeier beginnt mit der Aussegnung auf dem Friedhof und wird anschließend in der Kirche fortgesetzt – mit Gebet, Lesung, Trauerpredigt, evtl. Liedern usw. Der Sarg bleibt im Aufbahrungsraum auf dem Friedhof und wird nach der Trauerfeier zur Verbrennung abgeholt.