Konfirmation

"Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen" (Psalm 91,11)

Was "Konfirmation" bedeutet

Das Wort „Konfirmation“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet "Bestärkung" bzw. "Bestätigung". Von da her lässt sich der Sinn der Konfirmation doppelt bestimmen:

Zum einen bekräftigt Gott sein Ja, das er grundlegend in der Taufe gegeben hat. Im Konfirmationsgottesdienst kommt dies besonders bei der Einsegnung zum Ausdruck: Die Konfirmanden werden unter Handauflegung gesegnet und erfahren so den Zuspruch Gottes, werden bestärkt im Glauben. Danach erhalten sie ein Bibelwort als persönliches Wort für ihr Leben (Konfirmationsdenkspruch).

Zum andern werden die Konfirmanden auf ihren eigenen Glauben angesprochen und sollen ihrerseits Ja zu Gott und zur Kirche sagen und damit ihre Taufe als kleine Kinder bestätigen. Zusammen mit der Gemeinde stimmen sie als mündig gewordene Christen in das christliche Glaubensbekenntnis ein.

KONFIRMATIONS TERMINE 2018
Die Konfirmationen im kommenden Jahr finden an folgenden Terminen statt:
22.04.2018, 06.05.2018, 13.05.2018


In welcher Kirche Konfirmationen stattfinden und die Einteilung der Gruppen für die Konfirmationen kann erst nach dem Anmedeabend am 27. Juni 2017 festgelegt werden. Einladungen gehen den neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden noch rechtzeitig zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unser Gemeindebüro Tel. 07161-37174. 

 

Die Konfirmandenzeit

Zur Vorbereitung auf die Konfirmation findet der Konfirmandenunterricht statt, in dem sich die Jugendlichen mit den Grundlagen des christlichen Glaubens auseinander setzen. Ziel ist eine Begleitung auf ihrem eigenen Weg des Glaubens.  Der Konfirmandenunterricht findet in unserer Kirchengemeinde am Mittwochnachmittag statt, in verschiedenen Gemeinderäumen unserer Gemeindeteile:

für die Gruppe „Sparwiesen“ in der Auferstehungskirche,
für die Gruppen „Süd“ und „Mitte“ im Gemeindehaus Uhingen,
für die Gruppen „Holzhausen“ in der Christuskirche und
für die Gruppen „Diegelsberg/Nassach/Nassachmühle/Baiereck und Haldenberg im Gemeindehaus in Uhingen.

Der Unterricht im engeren Sinn beginnt nach den Sommerferien. Wir treffen uns aber schon vor den Ferien möglichst zweimal in den Unterrichtsgruppen zum Kennenlernen und zu einem gemeinsamen Starthalbtag für alle Gruppen unserer Gemeinde.

Eine Besonderheit in unserer Konfirmandenarbeit ist die enge Verbindung zur Jugendarbeit. Ein besonderes Team von Jugendmitarbeitern/innen engagiert sich für unsere Konfirmanden/innen: das KIA-Team.

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Die Anmeldung zum Konfirmandenunterricht findet in den ersten Wochen nach den Pfingstferien statt. Eingeladen sind vor allem Jugendliche, die im Konfirmandenjahr dann nach den Sommerferien die 8. Schulklasse besuchen. Mit den Schulen gilt die Vereinbarung, dass für die 8. Klasse der Mittwochnachmittag vom Schulunterricht und anderen schulischen Veranstaltungen freigehalten wird. Wenn jemand dann aus persönlichen Gründen in einer anderen Klassenstufe ist, müsste mit der Schule geklärt sein, dass der Mittwochnachmittag trotzdem für den Konfirmandenunterricht frei bleibt.

Jugendliche, die schon getauft sind und vom Alter her infrage kommen (wir orientieren uns an dem früheren Stichtag 31. Juli), erhalten von uns rechtzeitig vor dem Anmeldeabend einen Brief mit allen wichtigen Informationen. Wer noch nicht getauft ist oder nach dem 31. Juli geboren und schon früh eingeschult, ist natürlich genauso eingeladen, muss sich aber aus eigener Initiative bei uns melden. Im Uhinger Mitteilungsblatt veröffentlichen wir rechtzeitig auch den Hinweis auf den bevorstehenden Anmeldeabend.

Konfirmation und Abendmahl

Im Zusammenhang mit der Konfirmation ist die Feier des Abendmahls ein wichtiger Aspekt. In der besonderen Abendmahlsfeier mit ihren Familien und anderen Gemeindegliedern werden die Konfirmandinnen und Konfirmanden als mündige Mitglieder der Gemeinde bestätigt und auf dem Weg ihres Glaubens gestärkt. Damit ist auch die Einladung ausgesprochen, immer wieder zum Tisch Gottes zu gehen, um die Gemeinschaft mit Christus und untereinander zu erfahren. 

In vielen Gemeinden – so auch bei uns - sind die Konfirmandinnen und Konfirmanden schon während der Vorbereitungszeit zum Abendmahl der Gemeinde mit eingeladen. Dies hat zum Ziel, dass sie auf ganz natürliche Weise mit der Feier des Abendmahls vertraut werden.

Taufe Jugendlicher

Jugendliche, die nicht getauft sind, können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Wollen sie getauft werden, kann dies während der Konfirmandenzeit oder bei der Konfirmation selbst geschehen. Dadurch wird die Verbindung von Taufe und Konfirmation besonders deutlich.

Rechte durch die Konfirmation

In der Konfirmation werden junge Menschen als Mitglieder der Gemeinde bestätigt. Sie können und sollen regelmäßig am Gemeindeleben teilnehmen. Sie können das Patenamt übernehmen und sich ab dem 14. Lebensjahr an den Kirchenwahlen beteiligen.