Seelsorge

                                  Einer trage des Andren Last.
                        So werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.
                                               (Galater 6,2)


Seelsorger im Gespräch

In der christlichen Gemeinde soll niemand sich selber überlassen sein, niemand allein bleiben mit Sorgen, Problemen, Nöten. Füreinander da sein, einander zuhören, Anteil nehmen, weiterhelfen – so wollen wir unsere Verbundenheit als Schwestern und Brüder in der Gemeinde auch praktisch leben.

Wenn Sie ein persönliches Gespräch suchen wegen einer besonderen Not, einen Rat brauchen in einer bestimmten Situation, dürfen Sie gerne mit Ihrem Pfarrer oder einem der anderen Seelsorger Kontakt aufnehmen. Und Sie können sicher sein: Alles, was mit ihm vertraulich gesprochen wird, bleibt zwischen Ihnen beiden; es unterliegt dem Seelsorgegeheimnis.

 

Bei den Orten des Zuhörens treffen Sie auf geschulte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beider Konfessionen, die im katholischen Gemeindehaus Uhingen oder im evang. Gemeindezentrum in Ebersbach, Zeppelinstr. 38 für ein Gespräch zur Verfügung stehen. Bitte melden Sie sich vorher im Pfarrbüro an (Tel. 07163/52834 Ebersbach bzw. 07161/31888 Uhingen).

Von Seiten der Pfarrer und anderer Hauptamtlicher sowie durch ehrenamtliche Mitarbeiter/innen werden auch regelmäßig Besuche gemacht bei verschiedenen Gemeindegliedern, zu unterschiedlichen Anlässen.

Eine besondere Form der seelsorgerlichen Zuwendung ist die Feier

des Hausabendmahls (evangelisch) bzw. der Krankenkommunion (katholisch).