Das Patenamt

Bei der Taufe von Kindern ist es üblich, für sie Patinnen und Paten einzusetzen. Die Paten tragen Mitverantwortung für die christliche Erziehung der Kinder. Dies versprechen sie auch im Taufgottesdienst.

In der evangelischen Kirche werden in der Regel mindestens zwei Paten bestellt, von denen mindestens einer Mitglied der evangelischen Kirche sein muss. Weitere Paten können auch Glieder anderer christlicher Kirchen sein, die der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehören.


Evangelische Christen sollen konfirmiert und müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Wer allerdings aus der Kirche ausgetreten ist, hat damit das Recht aufgegeben, Taufpate sein zu können.


Paten werden gebeten, sich durch eine Patenbescheinigung auszuweisen. Sie erhalten diese Bescheinigung bei Ihrem zuständigen Pfarramt.

In der katholischen Kirche muss der Taufpate mindestens 16 Jahre alt sein. Er muss katholisch sein und das Sakrament der Firmung empfangen haben.

 

Ein Christ, der nicht der katholischen Kirche angehört, kann nur zusammen mit einem katholischen Paten dieses Amt übernehmen. Rechtlich betrachtet gilt er als Taufzeuge.