Der gebräuchliche Name für den letzten Tag im Jahr - Silvester - geht auf den Papst Silvester I zurück, der im 4. Jahrhundert lebte. Das war zur Zeit des ökumenischen Konzils von Nizäa, an dem er allerdings nicht selbst teilnahm, sondern sich vertreten ließ.