Kirche in Zeiten der Pandemie

Stand 03.07.2020

Ab kommender Woche unternehmen wir Schritte in eine "Neue Normalität". Unter Einhaltung bestimmter Vorsichtsmaßnahmen können Chöre wieder proben, Gruppen sich wieder treffen und Jugendgruppen wieder zusammenkommen. Der Bau- und Verwaltungsausschuss hat für die Kirchengemeinde entsprechende "Infektionsschtzkonzepte" festgelegt und in Kraft gesetzt. Sie sind Voraussetzung für die Öffnung der Räume der Kirchengemeinde. Viele treffen können jetzt, in der Sommerzeit, auch im Freien stattfinden.

Die Uhinger Kirchengemeinde nutzt damit sehr schnell die Möglichkeiten, die sich mit den neuen Corona-Verordnungen ergeben, die seit dem 01.07.2020 gelten.

Es wird sicher einige Zeit der Gewöhnung an die veränderten Bedingungen brauchen. Es ist (leider) nicht alles wieder so, wie vor Ausbruch der Corona-Pandemie.

 

Stand 24.06.2020

Ab dem 29. Juni 2020 ist der Evang. Oberdorfkindergarten wieder zu den bekannten Zeiten für alle Kinder geöffnet. Die Eltern bekommen alle Informationen bezüglich den weiterhin geltenden Regeln für einen Kindergartenbesuch. Ab Juli 2020 werden auch die Elternbeiträge wieder wie gewohnt eingezogen. Falls Sie Fragen zu dem genauen Ablauf haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Stand 07.05.2020

Wieder Gottesdienste möglich!
Am kommenden Sonntag, 10. Mai 2020 feiern wir wieder Gottesdienste:.

09:00 Uhr Auferstehungskirche Sparwiesen (27 Sitzplätze vorhanden)
10:15 Uhr Christuskirche Holzhausen (30 Sitzplätze vorhanden)

Die Gottesdienste finden unter hohen Auflagen hinsichtlich der Hygiene statt:
- Gottesdienstbesucher/innen müssen am Eingang Namen und Adresse hinterlassen. Sie werden 4 Wochen aufbewahrt, falls das Gesundheitsamt sie benötigt.
- Am Eingang müssen die Hände desinfiziert werden.
- Es dürfen nur festgelegte Sitzplätze eingenommen werden.
- Es ist dringend Mundschutz erwünscht (mindestens beim Hineingehen in und Verlassen der Kirche).
- Es gibt Ordner, die beim Hineingehen und beim Verlassen der Kirche helfen und denen Folge geleistet werden muss.
- Vor und in der Kirche muss immer 2m Abstand zu Anderen gewahrt werden.
- Es wird keinen Gemeindegesang geben.
- Die Gottesdienste dauern ca. 35 Min.

Es sind alle herzlich eingeladen, die unter den o.g. Bedingungen an den Gottesdiensten teilnehmen möchten. Aber es ist auch verständlich, wenn Sie sich entscheiden weiterhin zu Hause den Sonntag zu begehen
Es gibt weiterhin eine Kurz-Predigt zum Mitnehmen an den Türen der Kirchen (bzw. am Bauzaun der Cäcilienkirche)!

Stand 14.04.2020

Sichtbare Osterbotschaft

Die Botschaft von Karfreitag und Ostern haben Mesnerinnen und Mesner vor unseren Kirchentüren auf persönliche Weise eindrucksvoll ins Bild gesetzt. Eine visuelle Verkündigung! Wenn es schon keine Gottesdienste mit Predigt in den Kirchen zu hören und zu feiern gab.

Hier können Sie die Bilder anschauen!

Stand: 08. April 10:00 Uhr

Abendmahlsfeier zu Hause

Nach der Abendmahlsordnung soll niemand die Abendmahlsfeier leiten, der nicht von der Landeskirche
hierzu ermächtigt oder beauftragt ist. Doch angesichts der aktuellen Krise hat das Kollegium des Oberkirchenrates beschlossen, den Familien die Abendmahlsfeier im häuslichen Kreis an zwei Tagen ausnahmsweise zu gestatten, und zwar nur an Gründonnerstag und Karfreitag dieses Jahr. Eine Liturgie, Regeln und Hinweise dazu finden Sie hier auf oder https://www.elk-wue.de/corona/geistliches

 

Das Balkonsingen jeden Abend um 19:00 Uhr geht in die 2. Runde: Neben „Der Mond ist aufgegangen“ (EG 482) ist jetzt „Bewahre uns, Gott“ (EG 171) und „Gott hält die ganze Welt“ ins Repertoire aufgenommen, siehe www.ekd.de/evangelische-kirche-laedt-zum-balkonsingen-ein-54740.htm

Wir bleiben im Gespräch...hier finden Sie unseren neuen "Ostergockel"

 

Stand: 19. März, 10:00 Uhr

Alle Kirchen bleiben geschlossen
Schweren Herzens hat sich der Krisenstab des Kirchengemeinderates entschlossen, alle Kirchen dauerhaft geschlossen zu halten. Gerne hätten wir sie zur stillen Einkehr geöffnet. Da aber nicht ausgeschlossen werden kann, dass Ansteckungen auch übertragen werden, wenn mehrerer Personen hintereinander den gleichen Raum betreten (und dabei evtl. auch gleich Dinge "anfassen"), müssen die Kirchen leider geschlossen bleiben. 

Stand: 18. März, 17:00 Uhr

Liebe Gemeindeglieder,

wir durchleben eine außergewöhnliche Zeit. Die Corona Pandemie erfordert von uns allen eine Umstellung unseres gewohnten Lebens. Auch für uns als Kirchengemeinde ist es eine schwierige Situation. Zum Kern einer Kirchengemeinde gehört es, Begegnungen zu organisieren und Menschen ins Gespräch miteinander zu bringen. Und genau das geht im Moment nicht mehr durch persönliche Kontakte. 

Am Montagabend, den 16.03. hat der Uhinger Kirchengemeinderat die Situation erörtert. Wir haben Maßnahmen beschlossen, um unseren Beitrag zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus zu leisten, bzw. haben wir Anordnungen der Landeskirche umgesetzt. Und wir haben überlegt, wie wir den Kontakt und den Austausch untereinander aufrechterhalten können.

Wir wissen: die Situation ist für viele von Ihnen nicht einfach. Lassen Sie uns versuchen unter den gegebenen Bedingungen das zu tun, was wir füreinander tun können. Wir wünschen Ihnen, dass Sie gesund und gut durch die kommenden Wochen kommen und dass wir in Kontakt bleiben! Behüt Sie Gott!

 

Bis auf weiteres finden keine Gottesdienste mehr statt,
weder in den Kirchen, noch im Freien. Dies betrifft auch die Kinderkirche, sowie Taufen und Trauungen. Trauergottesdienste bei Beerdigungen finden weiterhin statt, jedoch nur im engsten Familienkreis.

 

Die Räume der Kirchengemeinde bleiben bis 19.04. geschlossen.
Wir bitten alle Gruppen, Kreise, Chöre sich auch außerhalb der kirchlichen Räumlichkeiten nicht mehr zu treffen. Auch alle Vermietungen werden abgesagt.

 

Persönliche Besuche werden bis auf weiteres ausgesetzt.
Wir bitten die Seniorinnen und Senioren, die Geburtstag haben und auch alle anderen Jubilarinnen und Jubilare um Verständnis. Sie erhalten einen schriftlichen Gruß per Post nach Hause geschickt.

 

Der Oberdorfkindergarten ist bis 19.04. geschlossen
Für ganz dringende Fälle gibt es eine Notfallgruppe.

 

Der Kirchengemeinderat bleibt im Kontakt untereinander und er hat ein „Krisenteam“ gebildet, dass die Lage beobachtet und ggf. weitere Maßnahmen ergreifen kann.

 

Wie wir das Leben der Kirchengemeinde unter den gegebenen Bedingungen gestalten:

Glocken läuten sonntags zur Gottesdienstzeit
Auch wenn wir uns nicht in den Kirchen und auch nicht vor den Kirchen versammeln, durch das Läuten der Glocken wollen wir uns daran erinnern, dass wir auch zu Hause in Gedanken miteinander verbunden bleiben und unseren Glauben zum Ausdruck bringen können.

 

Drei Kirchen zur stillen Einkehr geöffnet
Solange es noch möglich ist, wollen wir versuchen die Cäcilienkirche, die Pauluskirche in Diegelsberg und die Dorfkirche in Baiereck zu bestimmten Zeiten zur stillen Einkehr (max. 3 Personen gleichzeitig in der Kirche) offen zu halten.

Öffnungszeiten: täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr 

 

Besinnung und Fürbittgebet für jedes Wochenende
Für jedes Wochenende wird es immer am Freitag eine kurze Besinnung und ein Fürbittgebet geben. Diese finden Sie hier. Die Texte werden auch ausgedruckt und an den Türen zu den Kirchen zum Mitnehmen bereit liegen oder Sie finden sie hier als Download zum ausdrucken.

 

Kinderkirche
Das Landespfarramt für die Kinderkirchen bietet am Sonntag, 22.3. um 10:00 Uhr einen Kindergottesdienst im livestream an unter: https://www.kinderkirche-wuerttemberg.de/kindergottesdienst-im-livestream und auf youtube

Im Gespräch bleiben: Internet-Blog
Auf unserer Internetseite finden Sie einen Blog, d.h. einen Bereich, in den Sie etwas hineinschreiben können. Auf diesem Wege können wir uns auch von zu Hause aus austauschen – Meinungen, Erfahrungen, Sorgen, Ermutigungen. Probieren Sie es aus!

Hier geht´s zum Blog

 

Im Gespräch bleiben: Kontakte per Telefon
Wir sollten auch an all jene denken, die nicht im Internet unterwegs sein können oder wollen. Rufen Sie sich gegenseitig an, tauschen Sie sich aus, sprechen Sie einander Mut zu. Wenn Sie einkaufen gehen, fragen Sie vorher einen Senior, eine Senioren in der Nachbarschaft, ob Sie etwas brauchen und stellen Sie ggf dann die Einkäufe vor die Tür.

 

Im Gespräch bleiben: Ihre Seelsorgerin, Ihre Seelsorger sind weiterhin für Sie da
Scheuen Sie sich nicht in einem der Pfarrämter anzurufen, auch außerhalb der Sprechzeiten. Manch ein Gespräch, dass wir bisher persönlich geführt haben, können wir auch telefonisch (weiter) führen.