• addremove Die Kirchenwahl in Württemberg

    Die Kirchenwahl erklärt (Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video beim Anbieter YouTube abgespielt.)

    Am 1. Dezember 2019 wählen die rund zwei Millionen wahlberechtigten Mitglieder der Evangelischen Landeskirche in Württemberg neue Kirchengemeinderäte sowie eine neue Landessynode.

    Etwa 10.000 Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte leiten die etwa 1.244 Kirchengemeinden der Landeskirche zusammen mit ihrer Pfarrerin bzw. ihrem Pfarrer. Und die 90 ebenfalls zu wählenden Landessynodalen bestimmen den Kurs der gesamten Kirche auf landeskirchlicher Ebene mit.

    Wichtig, so der Landesbischof July, sei die Unterstützung durch eine breite Wahlbeteiligung: „Jede Wählerin und jeder Wähler unterstützt auf diese Weise unser Kernanliegen in der württembergischen Landeskirche: Dass die Verkündigung des Evangeliums von Jesus Christus in Wort und Tat auch in Zukunft die Menschen im Land erreicht, ihnen hilft, sie ermutigt, sie tröstet.“

    Alle Infos zur Kirchenwahl auf www.kirchenwahl.de

  • addremove Die Wahl in die Kirchengemeinderäte

    Was ist der Kirchengemeinderat? (Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video beim Anbieter YouTube abgespielt.)

    Am 1. Dezember 2019 werden in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg über 10.000 Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte gewählt.

    In den Gemeinden der württembergischen Landeskirche ruht die Verantwortung auf mehreren Schultern. Die Pfarrerin bzw. der Pfarrer leiten gemeinsam mit dem gewählten Kirchengemeinderat die Gemeinde. In jeder Gemeinde werden am 1. Advent zwischen vier und 18 Kirchengemeinderäte gewählt. Das Ergebnis der Wahl des Kirchengemeinderats in Ihrer Gemeinde erfahren Sie über Ihr Pfarramt.

    Mehr über die Aufgaben des Kirchengemeinderats auf www.kirchenwahl.de

  • addremove Die Wahl der Landessynode

    Was ist die Landessynode? (Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video beim Anbieter YouTube abgespielt.)

    Am 1. Dezember 2019 werden nicht nur die Kirchengemeinderäte, sondern auch die Mitglieder für die 16. Württembergische Landessynode gewählt.

    Die Landessynode wird direkt von den Gemeindegliedern gewählt. Sie ist die gesetzgebende Versammlung der Kirchenleitung. Ihre Aufgaben ähneln denen von politischen Parlamenten.

    Die Evangelische Landeskirche in Württemberg ist die einzige Gliedkirche der Evangelischen Kirche in Deutschland, in der die Mitglieder der Landessynode direkt von den Gemeindegliedern gewählt werden (Urwahl). Die Synodalen werden in Wahlkreisen für sechs Jahre gewählt.

    Wer kandidiert in Ihrem Wahlkreis für die Landessynode?
    Finden Sie es mit Hilfe der Kandidierendendatenbank hier heraus.

    Die Landessynode auf einen Blick auf www.kirchenwahl.de

  • addremove Die Kirchenwahl in der evangelischen Kirchengemeinde Uhingen

    Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl des Kirchengemeinderates


    Am 1.Dezember dieses Jahres wird der Uhinger Kirchengemeinderat neu gewählt. Die Kandidaten finden Sie hier

     


     

    Für die Landessynode kandidieren im Wahlkreis 16 Göppingen/Geislingen:

    als Pfarrer/in

    Yasna Crüsemann, Geislingen (Gesprächskreis Offene Kirche)
    Jens Rembold, Hohenstaufen (Gesprächskreis Kirche für morgen)
    Georg Steffens, Schlierbach (Gesprächskreis lebendige Gemeinde)

    als Laie

    Hansjörg Frank, Hofstett-Emerbuch (Gesprächskreis Offene Kirche)
    Beate Keller, Süssen (Gesprächskreis lebendige Gemeinde)
    Günter Maier, Uhingen (Gesprächskreis Kirche für morgen)
    Renate Simpfendörfer, Eislingen (Gesprächskreis Offene Kirche)

     

    Der Kirchengemeinderat in Uhingen

    In den Kirchengemeinderat in Uhingen werden 14 Personen gewählt. Sie leiten zusammen mit der Pfarrerin, den Pfarrern und der Kirchenpflegerin in den kommenden sechs Jahren die Kirchengemeinde. Damit alle Gemeindeteile repräsentiert sind, muss im neuen Kirchengemeinderat mindestens eine Person in Holzhausen und ebenso eine in Sparwiesen wohnen. Mindestens eine Person muss in Diegelsberg, Nassachmühle, Nassach oder Baiereck wohnen. Mindestens vier Gewählte müssen aus dem Hauptort Uhingen kommen. Sieben weitere Gewählte werden ohne Ortsbindung in den Kirchengemeinderat gewählt.

    Jede Wählerin und jeder Wähler hat 14 Stimmen, die ohne Rücksicht auf den Wohnort der Kandidatinnen und Kandidaten verteilt werden dürfen. Auf eine Person dürfen maximal zwei Stimmen gehäuft werden. 

     

    Geben auch Sie am 1. Dezember 2019 Ihre Stimme bei der Kirchenwahl ab!

    Haben Sie Fragen zur Wahl, die Ihnen auf www.kirchenwahl.de nicht beantwortet werden? Dann wenden Sie sich an die Kirchengemeinderäte  oder Pfarrämter